Die Gesellschafter

Robert Eisele hatte bereits vor einigen Jahren die Idee, das Cirque Intense Berufs-Orientierungsjahr ins Leben zu rufen. Stefan Ibing und Kathryn Babeck waren von der Idee begeistert, haben allerdings schnell erkannt, daß dieses Projekt einen sehr großen „Management Aufwand“ und einen professionellen organisatorischen Rahmen erfordert. Sie haben sich daher entschlossen, gemeinsam mit Robert Eisele (als Gesellschafter zu gleichen Teilen) die Zirkus-Kunst gGmbH zu gründen.

Die unterschiedlichen Qualifikationen der drei Gesellschafter decken die wesentlichen Bereiche des Projektes sehr gut ab:

Robert Eisele ist geschäftsführender Gesellschafter sowie künstlerischer und zirkuspädagogischer Leiter des Projekts. Er ist professioneller Artist, Regisseur und zertifizierter Zirkuspädagoge.

Ein ausführliches Profil von Robert Eisele finden Sie auf www.cirque-intense.de

 

Kathryn Babeck ist ebenfalls geschäftsführende Gesellschafterin, verantwortlich für die Gesamt-Organisation und die Öffentlichkeitsarbeit. Sie hat in Aix-en-Provence und Tübingen Geschichte und Politikwissenschaften studiert und war jahrelang in großen Kultureinrichtungen beruflich aktiv,  unter anderem als Ausstellungs-Macherin.

Ein ausführliches Profil von Kathryn Babeck finden Sie ebenfalls auf www.cirque-intense.de

 

RA Dr. Stefan Ibing ist nicht an der operativen Geschäftsführung beteiligt, sondern unterstützt die gGmbH in seiner Freizeit als ehrenamtlicher „start-up coach“ in rechtlichen, wirtschaftlichen und strategischen Fragen. Er hat sein Stammkapital auf Spendenbasis eingebracht. Dr. Stefan Ibing ist als Rechtsanwalt im internationalen Wirtschaftsrecht tätig und arbeitet in der Rechtsabteilung eines internationalen Konzerns. Dort hat er in den letzten Jahren eine Export-Rechtsabteilung mit inzwischen sechs Anwälten aufgebaut.